Direkt zum Hauptbereich

Posts

Voll in die Eisen

Die überwiegende Mehrheit der  Bundestagsabgeordneten geht gegen alle Vernunft bei der Einführung eines Tempolimits voll in die Eisen.
Der entsprechende Antrag der Grünen wird mit 126 zu 498 der Stimmen ausgebremst.
Wer jetzt noch an einen ernsthaften Willen der Politik zur Klimaverbesserung glaubt, glaubt auch an eine deutsche Meisterschaft der Dortmunder in diesem Jahr.
Und die Sozialdemokraten haben erneut gegen ihren eigenen Parteitagsbeschluss von 2007 gestimmt, der Tempo 130 auf Autobahnen fordert. (Geht man von etwa 2,5 Millionen Tonnen CO2 Einsparung pro Jahr durch ein Tempolimit aus, dann hätten bis heute 30 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können.) In ganz Europa gibt es nur eine einzige weitere Region, in der kein Tempolimit besteht: die britische Insel Isle of Man. Nach wie vor vollkommen ohne Tempolimit sind die indischen Bundesstaaten Vanuatu, Pradesh und Uttar sowie Nepal, Myanmar, Burundi, Bhutan, Afghanistan, Nordkorea, Haiti, Mauretanien, Somalia und der Libanon.
In…
Letzte Posts

AFD im Anmarsch auf Borken

Die AfD will bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr in Borken antreten.

Neun stramme Kameraden haben sich jetzt getroffen und einen Gemeindeverband gegründet, der die Teilnahme an der Borkener Kommunalwahl betreiben soll.
Alternative kommunalpolitische Themen haben die Deutschalternativen natürlich auch schon.
Und zwar alles, was in den thematischen Giftschrank ernstzunehmender Kommunalpolitiker gehört, denen die Zukunft unserer Zivilisation und der Natur Sorgen bereitet.
- Mehr Parkplätze in der Innenstadt; - Mehr Individualverkehr; - Mehr Fleischkonsum; - Weniger Naturschutz am Fliegerberg.
Das AfD-Wahlkampfmotto wird demnach wohl lauten: "So leben wir, so leben wir, so leben wir alle Tage".
Eine Abgrenzung zum Flügel des rechtsaußen Höcke, der nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Meiningen als Faschist bezeichnet werden darf, halten die Borkener AfD-Kameraden nicht für sinnvoll.
Mit Thesen zur "ungesunden Volksdurchmischung" halten sie sich aber bisher noch…

Verschwiegener Schweiger in Borken. Erstes Foto.

Ganz Borken rätselt:

Wer ist die Schöne, mit der sich Regisseur und Schauspieler Till Schweiger in Borken getroffen hat?

Beim Edelitaliener "La Fontanina" kam es kürzlich zu der an den Stammtischen heiß diskutierten wohl ersten Begegnung.

Mäckafritze ist jetzt ein Bild vom First Date der beiden Turteltauben zugespielt worden.

Noch schweigt Schweiger über seine neue Flamme.


600 PS Fehlzündung

Bei Wiesmann in Dülmen werden wieder Autos gebaut. Achtzylindergeschosse mit mehr als 600 PS. Spritverbrauch: bei Vollgas über 20 Liter.
Die Berry-Brüder aus Great Britain, Eigentümer der Dülmener Autoschmiede, wollen eine Marktlücke schließen: mehr dicke PS-Boliden für mehr reiche Kundschaft.
Eine Kundschaft, die mit ihren Autos auf deutschen Autobahnen nach Belieben rasen kann. Auch  Lichtgeschwindigkeit wäre nicht verboten.
Die "Fridays for Future"-Demos gehen den Britischen Automachern ganz offensichtlich am A... vorbei.
In der Autobranche können einige den unüberhörbaren Öko-Knall offenbar nicht richtig einordnen. Sie halten ihn wohl für eine Fehlzündung.

FARB-Gestaltung

In Museen herumstehen ist öde. Der Besucher will aktiv sein.Daher wandeln sich Museen von "Tempeln des ehrfürchtigen Staunens zu interaktiven Orten der Kommunikation". (Trend Update 11/2014)Deshalb darf FARB nicht wie "kult" sein. Die Präsentation der Exponate im Vredener "kult" entspricht nämlich in keinster Weise den Vorstellungen, wie man sie heute von einem modernen Museumskonzept hat.Deshalb nehmen sich die Borkener "FARB"-Gestalter hoffentlich kein Beispiel am "kult".

Post Posse

Da röhrt doch der Hirsch und der Postkunde wundert sich. Der Hauptstelle der Borkener Post, sorry dem Hauptpostshop - gerade erst eröffnet, droht das Aus.
Der Versuch "neue Filialformate mit differenzierten Produkt- und Serviceangeboten zu entwickeln". (BZ), wie es im Postsprech heißt, ist gescheitert.
Begründung: Die Tochter von Maria Heming, der Shopbetreiberin, will sich zukünftig mehr um Omas Lieblingsenkelkind kümmern, statt für ihre Mutter in Briefmarken und Paketen zu machen.
So ist das inzwischen mit der Institution Post. Sie macht sich abhängig von der eher zufälligen Interessenlage ihrer Shopbetreiber.
Warum?
Die Börsenanalysten sagen es uns: "Für das laufende Jahr gehen die Experten davon aus, dass die Post einen Umsatz von 61,9 Milliarden Euro (Vorjahr: 60,4 Milliarden Euro) erzielen dürfte. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) soll demnach nun nur noch bei 3,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,7 Milliarden Euro) liegen, der Gewinn pro Aktie bei 1,82 Euro (2…

Greta segelt

Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg segelt nach Amerika.Schönes Bild: Wir sehen Greta nach 14-tägigem Segeltörn ziemlich blass mit windzerzaustem Haar bei der Einfahrt in den Hafen. Sich an der Bugreling des Rennseglers festhaltend, sind ihre schmalen Augen fest auf die Skyline von New York gerichtet.Die 16-jährige "Klimagöttin" (Der Spiegel) hat einen selbstgestellten Auftrag zu erfüllen. Sie will/muss den Menschen in den USA die Folgen des Klimawandels erklären. Trump will davon ja nichts wissen. Sie reist CO2-neutral mit dem Segelboot eines deutschen Millionärs von Plymouth aus an. Ist das vorbildlich oder völliger Quatsch?Ob man sich bei der Meyer Werft in Papenburg schon die Birne martert, wie man Segel auf die verdammten Kreuzfahrtungetüme bekommt? Gretas Handeln negiert Aspekte der realen Welt. Reisen über die Weltmeere auf Windjammern ist für normale Menschen auch zukünftig nicht vorstellbar. Sie hat ein wichtiges Anliegen, für das sie einsteht und werben will. Und…