Direkt zum Hauptbereich

Posts

Lobbyist Röring im Aus

Und sie bewegt sich doch.  Die Borkener Kreis-CDU hat mit überraschend großer Mehrheit Anne König aus Borken als Bundestagskandidatin nominiert. Johannes Rörings Tage im Berliner Reichstag sind gezählt. Röring, der Landwirtschaft-Superlobbyist -besonders in eigener Sache - hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Mit Sätzen wie: „Ich werde jeden Versuch, unsere Art der Landwirtschaft abzuschaffen, massiv bekämpfen“, (BZ) konnte er nicht einmal seine Bauernfreunde überzeugen. Die Niederlage mit weniger als der Hälfte der Stimmen für die Newcomer-Konkurrentin König ist eine schallende Ohrfeige für den Vredener Großbauer.  Röring, der mit Biogasanlagen und zahlreichen Nebenjobs, die ihm Millionen eingebracht haben, sich immer mehr von seinen Berufskolleg*innen entfremdet hat, erhielt jetzt die Quittung für seine starre Haltung, an der konventionellen Landwirtschaft um jeden Preis festhalten zu wollen. Ein Zeichen der Hoffnung für ein verändertes Bewusstsein innerhalb der Landwirtschaft, me
Letzte Posts

Ackerland nicht mehr in Bauernhand

Im Kreis Borken kostet ein Hektar Ackerland 100.000 Euro. Die meisten Bauern können sich das nicht mehr leisten.  Ackerland ist zum Spekulationsobjekt verkommen, weil das knappe Gut Boden gute Renditen verspricht. Große Agrarholdings, hinter denen auch Konzerne wie Aldi und REWE stehen, und ausländische Hedgefonds kassieren jährlich EU-Agrarsubventionen in Millionenhöhe.  Eine Modellrechnung:  Ein Investor nimmt für den Erwerb von 1000 Hektar Land die Kaufsumme per Kredit auf, anhand des Durchschnittspreises wären das 24 Millionen Euro. Bei zehnjähriger Laufzeit und einem Zins von 0,85 Prozent kostet ihn der Kredit jährlich 204.000 Euro. Von der EU gibt es für einen 1000-Hektar-Betrieb in Deutschland durchschnittlich 281.000 Euro an Subventionen. Die Förderung deckt damit schon die gesamte Finanzierung.  (Handelsblatt 22.08.2019) Außerlandwirtschaftlichen Investoren gehören schon jetzt 60 Prozent des Ackerlandes. Zum Ausverkauf von Ackerflächen hat wesentlich auch die Entwicklung von d

Wir segnen fast alles

Die katholische Kirche erteilt ihren Segen zumeist großzügig.  Kirchliche Segensduschen ergießen sich praktisch über alles: Gebäude, Tiere, Fahrzeuge, Kriegswaffen und sogar, wie kürzlich ein Priester im TV berichtete, - Fahrstühle. Ausgenommen vom segensreichen Wirken der katholischen Kirche sind jedoch sich liebende homosexuelle Paare.  Ein Ablenkungsmanöver? In seinem 2015 erschienenen Buch "Der erste Stein" berichtet der frühere Priester Krzysztof Charamsa, dass er überall, wohin es ihn im Laufe seines Lebens verschlagen habe, Männern begegnet sei, „die homosexuell wie ich und Diener der Kirche wie ich waren – Pfarrer, Seminaristen, Theologen, Funktionäre der Kirche, junge wie alte (…)". Charamsa glaubt, dass 50 Prozent des gesamten Klerus schwul seien. Übrigens schätzen Autoren aus den USA und Südamerika den Anteil von Homosexuellen in der katholischen Kirche sogar auf 60 Prozent und höher. Die Ablehnung der Segnung gleichgeschlechtlicher Partner hilft der katholisc

Überraschung: Schalke bleibt drin

Corona machts möglich.  Die Bundesligasaison kann wegen Corona bedingter Quarantänen ganzer Mannschaften wahrscheinlich nicht zu Ende gespielt werden. Die Bundesliga-Betriebs-Blase platzt gerade. Hertha BSC macht den Anfang, andere Teams werden folgen. Das DFL-Konzept hat sich in der dritten Corona-Welle selbst mit Covid-19 infiziert. Die Bundesligasaison 2020/2021 wird daher annulliert. Konsequenz: Bayern wird nicht Meister, Köln und Schalke steigen nicht ab. Ab der Saison 2021/2022 spielen 20 Mannschaften im deutschen Fußball-Oberhaus. Für den FC Bayern ist die Saison damit vollständig verloren.  Corona ist Schalke-Fan. Ein weiß-blaues Virus wird zukünftig die Schalker Trikots zieren.

Zu Lasch(et)

In welchem Bundesland sind bisher mit die wenigsten Menschen geimpft worden? Richtig: In NRW! In welchem Bundesland wird vor einer MPK immer wieder gefordert, sich einheitlich an die gefassten Beschlüsse zu halten, ohne an deren Einhaltung anschließend selbst auch nur einen Gedanken zu verschwenden? Richtig: In NRW! In welchem Bundesland wurden Lehrkräfte und Schüler*innen ohne entsprechende Schutzmaßnahmen (Testungen, Impfungen) in die Schule geschickt? Richtig: In NRW! In welchem Bundesland wird die vereinbarte Notbremse bei einer Inzidenz von über 100 nicht gezogen? Richtig: In NRW! In welchem Bundesland versteht man nicht, dass sich durch mehr Öffnungen logischerweise mehr Menschen infizieren, deren herausfiltern durch Testungen man anschließend daher nicht als Erfolg im Kampf gegen die Pandemie verbuchen kann? Richtig: In NRW! In welchem Bundesland hat man die Osterferien für einen harten Lockdown verstreichen lassen, um schon jetzt erklären zu müssen, dass eine Öffnung der Schule

Für MdB Johannes Röring wird es eng

Sollte der radikale Beschlussentwurf (10-Punkte-Programm) für einen Verhaltenskodex für CSU Abgeordnete "Volle Transparenz von Nebeneinkünften" von der CDU übernommen werden, wird es eng für MdB Johannes Röring, der im Mai erneut als Kandidat für den Bundestag im Kreis Borken nominiert werden möchte.  Eigentlich müsste sich Röring mit dem heutigen Tag von dieser Absicht verabschieden. Wenn auch für die CDU-Abgeordneten aufgrund der Masken-Affäre zukünftig der verschärfte Verhaltenskodex gelten sollte, der die strikte Trennung von öffentlichem Amt und wirtschaftlichen Interessen fordert, dann kann sich Röring nicht ernsthaft erneut um ein Bundestagsmandat bewerben.  Röring sitzt seit 2005 im Bundestag. Einen Namen hat es sich dort besonders als Großverdiener mit Nebenjobs gemacht. So erzielte er 2013-2016 Nebeneinkünfte in Höhe von etwa zwei Millionen Euro und lag damit an zweiter Stelle unter den Bundestagsabgeordneten mit den höchsten Bruttobezügen in diesem Zeitraum.  Den Ü

Zwei Fragen, die sich 466 Borkener stellen sollten

Am 13. September haben in Borken 466 Wähler*innen der AFD ihre Stimme gegeben. Einige werden behaupten, damit nur ihre Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien zum Ausdruck gebracht zu haben. Gewählt haben sie jedoch eine Partei, die Faschisten in vorderen Reihen duldet. Faschisten wie Björn Höcke, der einer von zwei Sprechern der AfD Thüringen und seit der Landtagswahl 2014 Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag ist. Das Bundesamt für  Verfassungsschutz hat die gesamte AfD zum Rechtsextremismus-Verdachtsfall erklärt. Damit kann die Partei auch mit nachrichtendienstlichen Mitteln beobachtet werden. Jeder der 466 Borkener muss sich daher jetzt zumindest zwei Fragen stellen. 1. Halte ich,  wie der Fraktionsvorsitzende der AFD im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, den Nationalsozialismus in Deutschland mit 50 Millionen Toten im 2. Weltkrieg, mit Millionen ermordeter Menschen in Konzentrationslagern und seiner menschenverachtenden, rassistischen Politik für einen Voge